dibt-zulassungskriterien

TOPATEC Fettabscheider

Normen und Richtlinien

Fettabscheider nach neuester Norm DIN EN 1825 und DIN 4040-100

 

Fetthaltiges Abwasser pflanzlicher oder tierischer Herkunft führen unbehandelt zu Ablagerungen und Verstopfungen im Abwasserkanal. Die durch Ablagerungen hervorgerufenen Gärprozesse führen dann zusätzlich zu erheblichen Korrosionsschäden (Lochfraß durch biogene Schwefelwasserstoffe) im häuslichen und öffentlichen Abwasserkanal. Deshalb sind gemäß DIN 4040-100 und DIN EN 1825-1 zugelassene Fettabscheider zu installieren, "...wenn Fette und Öle organischen Ursprungs aus dem Schmutzwasser zurückgehalten werden müssen." Dies gilt insbesondere für Betriebe wie:

Anwendungsarten
Großküchen

Anwendungsarten
Fleischverarbeitende
Betriebe

Anwendungsarten
Bäckereien

Anwendungsarten
Gastronomiebetriebe

Entsprechend der neuen DIN- und DIN EN- Normen für 2009:
..."dürfen nur Fettabscheider mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung installiert werden, die erfolgreich Ihre dauerhafte Funktion, die statische Standsicherheit sowie das Brandverhalten z.B. beim Institut für Bautechnik in Berlin nachgewiesen haben.

Geltende Normen und Richtlinien:

  • DIN 4040-100 (2004): Abscheideranlagen für Fette - Teil 100: Anforderungen an die Anwendung von
    Abscheideranlagen nach DIN EN 1825-1 und DIN EN 1825-2
  • DIN EN 1825-1 (neueste Fassung): Abscheideranlagen für Fette - Teil 1: Bau-, Funktions- und Prüfgrundsätze, Kennzeichnung und Güteüberwachung
  • DIN EN 1825-2 (neueste Fassung): Abscheideranlagen für Fette Teil 2: Wahl der Nenngröße, Einbau, Betrieb und Wartung
  • DIN 1986-100: Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke; Zusätzliche Bestimmungen zu DIN EN 752 und DIN EN 12056
  • DIN 1986-30
  • DIN EN 752: Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden
  • DIN EN 12056
  • DIN 1988-4